Tipp des Monats für CargoSoft-Anwender

9. Juli 2020

Übersicht der Tipps:

  • Antworten zum Feld Leistungsdatum in CargoSoft TMS
  • Offene Rückstellungen ändern
  • Luftfracht Import > Partial Shipment erfassen
  • Positionssuche im Dashboard > Summen anzeigen
  • Mehrere PDF-Anhänge beim Mailing zu einer Datei zusammenführen
  • Auswertung erstellen für die Berechnung des Referenzbetrags für die Bewilligung ‚vorübergehende Verwahrung‘
  • Luftfracht Sicherheitsprüfung mit zusätzlicher Anwenderbestätigung
  • Position aus dem Dashboard kopieren
  • Schiffsdatenpflege – Sendungsdaten mehrerer Positionen gleichzeitig ändern
  • Neue DATEV Schnittstelle Version 700 nutzen
  • Positionen suchen mit Inhalten aus der QM-Karte
  • EZT-Prüfung nun automatisch – Automatik abschalten ist möglich
  • Im Speditionskonto Einnahmen und Ausgaben je Container anzeigen
  • Taschenrechner in CargoSoft-TMS verwenden
  • Datum für das VGM Closing erfassen und drucken
  • Buchungsnummer bei VGM-Anmeldung je Container angeben
  • CargoSoft Webhelp geht online
  • Anzeige der Oceanbooking Nummer im Auftrag
  • Notiz zum Auftrag erfassen
  • Dashboard direkt in die TMS-Startseite verlinken
  • Seefracht und Road – Warenbeschreibung aus MS-Excel einfügen
  • Erweiterung der Schiffsdatenpflege
  • E-Mail an sich selbst schicken mit dem @-Zeichen
  • TMS-Offerte aus der Auftragsposition öffnen
  • Abrechnungszeilen der Offerte in Ausgangsfaktura übernehmen
  • Grund beim Stornieren von Eingangsbelegen erfassen
  • Leistungsmonat mit Kürzel ‚m‘ erfassen
  • VGM Closing
  • eAWB – papierlose AWB-Übertragung
  • Eingangsfaktura – Informationen zum gesamten Consol oder zur Tour anzeigen
  • Suchen mit mehreren Kriterien gleichzeitig
  • Positions-Nr. in die Zwischenablage kopieren
  • Luftfracht Pre-alert über F6 versenden
  • Der Consol-Flugplan in der Luftfracht kann auch in B2B und IATA-Positionen verwendet werden
  • Der schnelle Weg, um ein Datum zu erfassen
  • Positionssuche mit MRN

Antworten zum Feld Leistungsdatum in CargoSoft TMS

 Im Zusammenhang mit der MwSt.-Änderung sind vermehrt Fragen zum Leistungsdatum bei uns eingegangen. Wir nehmen dies zum Anlass, Ihnen hier weitere nützliche Tipps zu geben.

Das Feld ‚Leistungsdatum‘ steht im Belegkopf von Eingangsbelegen und auch Ausgangsbelegen zur Verfügung.
Damit nicht vergessen wird es zu füllen, kann es zum Mussfeld aktiviert werden:

  • Öffnen Sie dazu die Stammdaten > Firma > Mussfelder.
  • Klicken Sie auf den Hauptreiter Extras und suchen Ihren Mandanten.
  • In der Maske aktivieren Sie unterhalb von Faktura die Checkboxen Leistungsdatum für Ausgangsfaktura und/oder Eingangsfaktura.

Für die Ausgangsfaktura kann ein Datum in das Feld Leistungsdatum vorbelegt werden.
Dafür stehen die Werte: Abfahrts-/Ankunftsdatum, Auftragsdatum, Rechnungsdatum, Tagesdatum oder Versandtermin zur Verfügung.
Die Einstellung nehmen Sie vor in den Stammdaten > Firma > Faktura.
Auf dem Reiter Einstellungen treffen Sie eine Auswahl im Feld Vorschlag Leistungsdatum

 Das Leistungsdatum in der DATEV-Schnittstelle

  1. In der Schnittstelle kann aktiviert werden, dass das Leistungsdatum übertragen wird. Erste Priorität hat immer das erfasste Leistungsdatum in CargoSoft. Ist dieses nicht gefüllt, erfolgt die Ermittlung des Leistungsdatums aufgrund des Leistungsmonats der Position (1. Tag des Monats)
  2. In der Schnittstelle gibt es – auf Wunsch – die Möglichkeit zu überprüfen, ob das Belegdatum vor dem Leistungsdatum liegt. Ist das der Fall, kann das Leistungsdatum korrigiert werden. Das Leistungsdatum wird auf das Belegdatum gesetzt.

Wenn Sie eine Anpassung der Schnittstelle benötigen, sprechen Sie uns gerne an.

Offene Rückstellungen ändern

Bisher mussten Rückstellungen storniert und dann neu angelegt werden. Sie können nun eine offene Rückstellung per Doppelklick oder Lokalmenü ändern. Mit dem Speichern wird die alte Rückstellung automatisch storniert. Folgende Einstiege stehen zur Verfügung:

  1. Speditionskonto > Offene Rückst. > Lokalmenü > Funktion ‚Rückstellung ändern‘
  2. Speditionskonto > Offene Rückst. > Doppelklick auf die Rückstellung
  3. Umgebungsmenü > Controlling > Speditionskonten > offene Rückst. > Funktion ‚Rückstellung ändern‘

Verfügbar ab Version 7.8.1

Luftfracht Import > Partial Shipment erfassen

In Luftfracht Importpositionen steht Ihnen der Bereich ‚Partial Shipment‘ zur Verfügung. Hier können Sie zu Informationszwecken die Teillieferungen inkl. der Flugdaten erfassen. Das Erfassungsfenster ‚Partial Shipment‘ öffnen Sie im Reiter Kopfdaten > Flugdaten über das Lokalmenü.

Positionssuche im Dashboard > Summen anzeigen

Sofern im Dashboard in der Ergebnisliste Spalten vorhanden sind, die einen Betrag oder eine Anzahl enthalten, kann zu diesen Zeilen per Rechtsklick Summe anzeigen eine Gesamtsumme eingeblendet werden.
Verfügbar ab Version 2020.1
Das Dashboard erreichen Sie über das Menü: Umgebung > Dashboard.
Sie können es auch auf Ihre Startseite einbinden. Gehen Sie dazu ins Menü: Extras > Optionen > Reiter Anzeige und wählen im Feld Startfenster = Dashboard aus.

Mehrere PDF-Anhänge beim Mailing zu einer Datei zusammenführen

In den Adressstammdaten ist einstellbar, ob PDFs beim Versenden einer E-Mail zusammengeführt werden sollen. Die Einstellung gilt für alle zu dieser Adresse gehörenden E-Mailadressen.
Die Einstellung wird gem. Stammdaten im CargoSoft-Mailfenster vorbelegt. Das Feld kann manuell bearbeitet werden. Die Vorbelegung erfolgt auf Basis der ersten eingetragenen E-Mailadresse.

Die Vorbelegung erfolgt bei:

  • Auswahl der E-Mailadresse über Doppelklick in das Feld AN (E-Mailauswahl der aktuellen Position)
  • Auswahl einer Adresse über Adressstamm CargoSoft sowie
  • manuellem Eintragen der E-Mailadresse. Das Programm sucht anhand der E-Mailadresse in den Adressen (adr_t, email_v und adrpartner_t).

Wird ein externes Mailprogramm verwendet und die E-Mailadresse über das Adressbuch des E-Mail-Programms gewählt, so ist eine Vorbelegung des Feldes ‚PDF zusammenführen‘ im Mailfenster nicht möglich.
Werden mehrere .pdf-Anhänge in der E-Mail zusammengeführt, so wird als Dateiname die Positionsnummer verwendet. Kann keine Positionsnummer ermittelt werden, so setzt sich der Dateiname aus dem Zeitstempel (DatumZeitId) zusammen.

Die Einstellung wird beachtet beim Mailing

  • aus dem TMS heraus
  • über die CargoCom (mailstamm_t.email_cargocom = J)
  • der automatischen ATLAS-Ausgangsrechnung

Voraussetzung für das Zusammenführen der .pdf-Dokumente ist die Installation des PDF24 Writer.
Verfügbar ab Version 2020.1

Auswertung erstellen für die Berechnung des Referenzbetrags für die Bewilligung ‚vorübergehende Verwahrung‘

Seit 1. Mai 2019 ist für das Zollverfahren der vorübergehenden Verwahrung eine Bewilligung erforderlich.
Für die Berechnung des Referenzbetrags können Sie im TMS im Umgebungsmenü > Zoll die Funktion Auswertung Verwahrungen verwenden. Die Auswertung umfasst alle übernommenen Verwahrungen in einem repräsentativen Zeitraum und berücksichtigt die Kriterien: Höchster Zollsatz (Drittlandszollsatz, Präferenzen werden nicht berücksichtigt)  –  Warenwert (Ermittlung über das Folgeverfahren)  –  Verfahrensdauer.
Die durchschnittlichen Werte der Verwahrdauer und des Warenwertes sowie der max. Zollsatz werden in der Kopfzeile der Auswertung angezeigt.
Die Auswertung kann über das Menü Datei -> Exportieren nach Excel exportiert werden.
Erforderliche Berechtigung = AUSWERTUNGVERWAHRUNG.

Luftfracht Sicherheitsprüfung mit zusätzlicher Anwenderbestätigung

Über das Lokalmenü prüfen Sie jede Auftragsadresse gegen die EU-Datenbank (Datenbank der Union zur sicheren Lieferkette). Dabei wird die Validierungsnummer aus der Adresse in der EU-Datenbank geprüft.
Um Sicherzustellen, dass es sich bei der Validierungsnummer auch um die gewünschte Adresse handelt, kann eine zusätzliche Anwenderbestätigung aktiviert werden. Dem Anwender wird dabei die in der EU-Datenbank gefundene Adresse mit der im Auftrag erfassten Adresse angezeigt. Der Anwender bestätigt nun, dass es sich dabei um die geprüfte Adresse handelt.
Die Antwort des Anwenders wird im Systemlog unter Angabe der im Auftrag erfassten Adresse gespeichert und dient somit als Nachweis gegenüber dem Bundesamt.
Die Anwenderprüfung wird in den Stammdaten > Luftfracht > Air Parameter aktiviert. Sie gilt für die Prüfvarianten W(Web Prüfung) und A (Web Prüfung mit automatischem Sicherheitsstatus).
Weitere Informationen finden Sie auch in unserer Online Dokumentation

Position aus dem Dashboard kopieren

Sie können ganz einfach eine Position aus dem Dashboard kopieren. Nutzen Sie dafür die Positionssuche im Dashboard. Klicken Sie die gewünschte Position im Suchergebnis an und wählen im Lokalmenü (rechte Maustaste) ‚Position kopieren‘.
Das Dashboard finden Sie im Menü UMGEBUNG > DASHBOARD
Alternativ können Sie sich das Dashboard in Ihre Startseite einbinden. Die Einstellung dazu finden Sie im Menü EXTRAS > OPTIONEN
Verfügbar ab Version 7.8.2

Schiffsdatenpflege – Sendungsdaten mehrerer Positionen gleichzeitig ändern

Mit der CargoSoft-Schiffsdatenpflege wählen Sie die zu ändernden Positionen über eine Suche aus. Im Ergebnis können nun Werte geändert werden.
Zum Beispiel erfassen Sie den Schiffskurs, ändern das Schiff oder erfassen das tatsächliche Ankunftsdatum.
Die neuen Werte werden in alle selektierten Positionen geschrieben.
Es stehen diverse weitere Auftragsfelder zur Verfügung. Ab Version 7.8.3 kommen die Felder Lade- und Löschhafen hinzu.
Die Schiffsdatenpflege finden Sie im Menü Seefracht > Schiffsdatenpflege.

Neue DATEV Schnittstelle Version 700 nutzen

DATEV hat für sein Rechnungswesen-Programm 7.1 eine neue Version der CSV-Standardschnittstelle herausgebracht. Vor allem haben sich Feldlängen geändert.
Für CargoSoft-Kunden ist besonders die Feldlänge von Belegfeld1 (z.B. ATC Nummer etc.) von Bedeutung. Dieses – und auch weitere – wurde von 12 Stellen auf 36 Stellen erweitert.
CargoSoft hat diese Schnittstellen-Version umgesetzt. Sie steht Ihnen ab CargoSoft Version 7.8.3 frei zur Verfügung.
Um die Übertragung mit der neuen Schnittstellen-Version vorzunehmen, aktivieren Sie dies ganz einfach selbst in Ihren Stammdaten:
?  Den EDI-Partner DATEV finden Sie im Menü ADMIN > EDI > EDI-Partner. Auf dem Reiter QUALIFIER erfassen Sie eine neue Zeile mit den Werten Qualifier=VERSION und Inhalt=700.
Ist kein Eintrag vorhanden, so wird wie bisher mit Version 510 übertragen.

Positionen suchen mit Inhalten aus der QM-Karte

Die erweiterte dynamische Positionssuche wurde um die Möglichkeit erweitert, mit Daten der QM-Karte zu suchen.
Wählen Sie bei der Feldauswahl die Tabelle eaqmkarte_t.
Die Suche über die Daten der QM-Karte erfolgt berechtigungsgesteuert.
Das Berechtigungsobjekt hierfür lautet: DYN_SUCHE_QMKARTE.
Das Berechtigungsobjekt muss den Mitarbeitern manuell zugewiesen werden.

EZT-Prüfung nun automatisch – Automatik abschalten ist möglich

Die EZT-Prüfung auf Unterlagen wird seit Version 7.8.2 mit Eingabe der Eigenmasse pro Antragsposition automatisch ausgelöst.Ebenso mit jeder Änderung dieser Felder: Ursprungsland, Warentarifnummer, Rohmasse, Eigenmasse und Begünstigung.
Das Prüfen auf Zusatzcodes erfolgt automatisch bereits mit Eingabe der Warentarifnummer in der Position.
Geforderte Unterlagen und Zusatzcodes werden nun in der ATLAS-Infobar angezeigt.
Die automatische EZT-Prüfung kann in den STAMMDATEN > ZOLL > FIRMENSTAMM > FREIER VERKEHR > ZOLLTARIF deaktiviert werden. Entfernen Sie dann ggf. die Haken in den Feldern Autom. Prüfung Unterlagen und Autom. Prüfung Codes.
Über den Button EZT (neben der Warentarifnummer) kann der Webservice jederzeit manuell angestoßen werden.

In der Übersicht des Antrages gibt es nach wie vor die Funktionen:
– Zollanmeldung prüfen/senden: Hier erfolgt die Prüfung auf Dokumente über alle Antragspositionen sowie die verfahrensabhängigen Validierungen
– Zollanmeldung prüfen/senden (ohne EZT): Hier erfolgt keine EZT-Prüfung. Es werden lediglich die verfahrensabhängigen Validierungen durchgeführt.
Sollten also EZT-Meldungen das Senden verhindern, ist eine Abfertigung über diesen Menüpunkt gewährleistet.

Schauen Sie sich dazu auch unser Video zu ATLAS – EZT Prüfung im freien Verkehr an

Im Speditionskonto Einnahmen und Ausgaben je Container anzeigen

Im Speditionskonto gibt es den Reiter ‚Übersicht Container‘. Bei FCL-Sendungen werden hier die Beträge aus den Eingangs- und Ausgangsrechnungen pro Container angezeigt. Voraussetzung dafür ist, dass Sie beim Buchen der Eingangs- bzw. Ausgangsbelege die Container den Abrechnungszeilen zuweisen.
CargoSoft TMS unterstützt Sie dabei mit einem Auswahlfenster aller verfügbaren Container.
Aktivieren Sie in Ihren Stammdaten > Abrechnungsarten die Funktion ‚Bei FCL-Sendungen Containernummer in Abrechnungsart erfassen‘ und in Ihren Leistungsarten die Funktion ‚Erfassung Containernummer in Eingangsfaktura bei FCL‘.
Verfügbar ab CargoSoft TMS Version 7.7.4

Taschenrechner in CargoSoft-TMS verwenden

Sie benötigen einen Rechner? Drücken Sie die Taste STRG + F12 oder selektieren Sie vom Menü EXTRAS > RECHNER. Es öffnet sich ein kleiner Taschenrechner.
Mit der ENTER-Taste wird das Ergebnis sofort in das fokussierte Feld ins TMS eingetragen.

Datum für das VGM Closing erfassen und drucken

Wenn Sie ein Datumfeld benötigen, um das VGM-Closing in Ihrem Auftrag zu erfassen, können Sie das Feld über den CargoSoft-Maskeneditor einbinden.
Ab CargoSoft-Version 7.7.3 lässt sich dieses Feld auch über den Formular-Generator in Ihre Formulare einbinden.

Buchungsnummer bei VGM-Anmeldung je Container angeben

Um verschiedene Buchungsnummern je Container anzumelden, fügen Sie das Feld einfach über den Masken-Editor in den Container-Reiter des Serviceauftrags hinzu.
Die Buchungsnummer muss entweder im Service-Auftragskopf oder in allen Containern gefüllt und übertragen werden.
Verfügbar ab CargoSoft-Version 7.5.2

CargoSoft Webhelp geht online

Wir freuen uns, Ihnen ab CargoSoft-Version 7.8.2 unsere Online Hilfe anbieten zu können.

Dort finden Sie Antworten auf Ihre Fragen zu den CargoSoft TMS-Modulen Luftfracht, Seefracht und Road.

Ein Teil der Stammdaten steht ebenfalls mit dem Go-live zur Verfügung.

Über eine neue Schaltfläche oder die F1-Taste gelangen Sie direkt in den Hilfebereich, in dessen Modul Sie angemeldet sind.

Bei der themenübergeordneten Suche schlägt das Programm schon beim Tippen Ihrer Frage mögliche Lösungen vor.

Auch die Release-Notes können Sie zukünftig in der CargoSoft Webhelp nachlesen.

Anzeige der Oceanbooking Nummer im Auftrag

In der Seefracht kann die Oceanbooking-Buchungsnummer zu einer Position eingesehen werden. Hierfür wird das Feld Oceanbooking verwendet. Dieses Feld kann mit dem Maskeneditor eingebunden werden.

Werden pro Position mehrere Oceanbookings angelegt, wird in diesem Feld das zuletzt angelegte Oceanbooking angezeigt.

Zusätzlich wird für die Anlage eines Oceanbookings ein Eintrag in die SYS Log Tabelle geschrieben.

Ebenfalls ist es möglich in den Statusarten mit der Füllregel „41“ automatisch auf dem Statusreiter einen Eintrag zu erzeugen, wenn ein Oceanbooking angelegt wird.

Notiz zum Auftrag erfassen

Mit der Memo-Funktion können Sie Notizen zu jedem Auftrag erfassen.
Sofern erfasst, wird das Memo beim Öffnen des Auftrags automatisch angezeigt. In der Titelleiste erscheint zusätzlich der Hinweis ***Memo***.

Dashboard direkt in die TMS-Startseite verlinken

Im Dashboard stehen Ihnen verschiedene Suchen, z.B. nach Positionen, Adressen oder der EDI-Postkorb zur Verfügung.
Das Dashboard finden Sie im Menü Umgebung > Dashboard.
Sie können sich das Dashboard auch auf Ihre Startseite legen. Damit ist es sofort mit dem Öffnen der Anwendung verfügbar.
Zum Aktivieren des Dashboards im Startfenster gehen Sie ins Menü Extras > Optionen > Reiter: Anzeige > Feld: Startfenster.
Weitere Informationen zum Dashboard finden Sie in der Dokumentation: D_ALLG Modulübergreifende Funktionen und Bedienung.

Seefracht und Road – Warenbeschreibung aus MS-Excel einfügen

Sie haben große Warenbeschreibungen und wollen diese aus MS-Excel in die TMS-Warenbeschreibung einfügen?
Kopieren Sie dazu die Daten aus MS-Excel in die Zwischenablage und fügen Sie sie einfach über den Button Einfügen (STRG+V) in CargoSoft TMS ein.
Die kopierten Excel-Spalten müssen dabei identisch mit den TMS-Spalten der Warenbeschreibung sein.

Erweiterung der Schiffsdatenpflege

Im Bereich SEEFRACHT > SCHIFFSDATENPFLEGE wurden neue Felder analog zum Transportweg-Reiter hinzugefügt.
Diese Felder, wie z.B. geplante Verzollung, können über die Schiffsdatenpflege eingetragen und damit gleichzeitig in die ausgewählten Positionen gespeichert werden.
Die Daten werden in der jeweiligen Position in das entsprechende Feld im Transportweg-Reiter beim Speichern übernommen.
Verfügbar ab Version 7.7.3

E-Mail an sich selbst schicken mit dem @-Zeichen

Sie wollen sich selbst eine E-Mail schicken? Dann tippen Sie einfach im Feld ‚Email an‚ das @-Zeichen ein und verlassen das Feld mit TAB oder ENTER. CargoSoft setzt dann automatisch Ihre eigene E-Mail-Adresse ein.

TMS-Offerte aus der Auftragsposition öffnen

Mit einem Doppelklick auf die Offerten-Nummer auf dem Inforeiter der Position können Sie die Offerte ganz einfach öffnen.

Abrechnungszeilen der Offerte in Ausgangsfaktura übernehmen

Selektieren Sie einzelne Zeilen der Offerte zur Übernahme in die Ausgangsfaktura.
Per rechter Maustaste (Lokalmenü) rufen Sie in der Ausgangsfaktura auf dem Reiter Belegpositionen die Funktion: ‚Offerte auswählen‘ auf.
Je Offerte werden alle Abrechnungszeilen zur Auswahl angeboten und können einzeln ausgewählt werden.
Es können zusätzlich aus verschiedenen Offerten die Abrechnungszeilen übernommen werden. So lässt sich z.B. eine Generalofferte pro Adresse anlegen.
Um diese Funktion zu nutzen, aktivieren Sie in den Stammdaten im Menü FIRMA > FAKTURA > EINSTELLUNGEN die Funktion: ‚Offerte: Übernahme pro Abrechnungszeile‘. Die Funktion ist verfügbar ab CargoSoft-Version 7.5.2.

Grund beim Stornieren von Eingangsbelegen erfassen

Sie können aktivieren, dass beim Stornieren eines Eingangsbeleges immer ein Grund für die Stornierung angegeben wird. Zusätzlich kann ein Text erfasst werden.
Zum Aktivieren der Funktion setzen Sie in den STAMMDATEN > FIRMA > FAKTURA > EINGANGSFAKTURA die Checkbox: Stornierungsgrund erfassen.
Sobald diese Checkbox aktiv ist, erscheint beim Stornieren von Eingangsbelegen das Dropdown ‚Stornierungsgrund‘ und das Freitextfeld ‚Stornierungstext‘. Der Stornierungsgrund ist gleichzeitig ein Muss-Feld.
Die Einträge für den Stornierungsgrund hinterlegen Sie in den STAMMDATEN > ADMIN > CS ADMIN > CS CODES mit der Art = ‚FZS‘.

Leistungsmonat mit Kürzel ‚m‘ erfassen

Ähnlich wie die ‚t‘-Funktion zur Eingabe des Datums kann nun in der Buchungsperiode bzw. im Leistungsmonat mit dem Kürzel ‚m‘ gearbeitet werden. Tragen Sie ein ‚m‘ ein, um die aktuell gültige Buchungsperiode oder Leistungsmonat vorzubelegen.
So lässt sich z.B. im Dashboard ein Suchbereich über die letzten 6 Buchungsperioden wie folgt konstruieren: m-6:m.
Weitere Beispiele:
m1 = nächste Buchungsperiode / Leistungsmonat
m-1 = letzte Buchungsperiode / Leistungsmonat
>=m1 = kleiner / gleich nächste Buchungsperiode / Leistungsmonat
m-6:m6 = Letze 6 Buchungsperioden / Leistungsmonate bis nächste 6 Buchungsperioden / Leistungsmonate

VGM Closing

Um im Auftrag das VGM-Closing erfassen zu können, fügen Sie einfach das Feld über den CargoSoft Maskeneditor in Ihre Auftragsmaske ein.
Das Feld VGM-Closing (Datum und Uhrzeit) finden Sie im Maskeneditor im Bereich Alle Felder.

eAWB – papierlose AWB-Übertragung

Gemäß aktueller Pressemeldungen wird Lufthansa Cargo ab April 2018 eine Gebühr für papier-basierte Frachtbriefe berechnen. Dieses nehmen wir zum Anlass, Sie darauf hinzuweisen, dass die elektronische Übertragung von AWBs als eAWB direkt aus CargoSoft TMS möglich ist.
Details zur Nutzung von CargoSoft eAWB erhalten Sie von unserem Vertriebs-Team (sales_at_CargoSoft.de).

Eingangsfaktura – Informationen zum gesamten Consol oder zur Tour anzeigen

Wurde ein Consol oder eine Tour in der Eingangsfaktura gesplittet, kann anschließend über das Lokalmenü der Eintrag Gesamten Consol anzeigen oder Gesamte Tour anzeigen ausgewählt werden, um ein Infofenster anzeigen zu lassen. In diesem Infofenster werden dann alle Positionen aus dem Consol bzw. der Tour angezeigt. Diese Funktion ist ab CargoSoft-Version 7.5.4 verfügbar.

Suchen mit mehreren Kriterien gleichzeitig

Die Dropdown-Felder in den neuen Suchmasken sind editierbar. Für eine ODER-Suche wird das Pipe-Zeichen (|) als Suchoperator verwendet.
Beispiel:
Sie suchen Positionen mit den Modi: SEA und AIR oder mit den B/L-Typen: CONSOL und DIREKT.
Dazu erfassen Sie in den Suchfeldern: Modus: SEA|AIR oder im Feld B/L Typ: CON|DIR.
Achtung! Beim Editieren muss immer der  Code (z.B. für CONSOL: CON) verwendet werden.

Positions-Nr. in die Zwischenablage kopieren

Klicken Sie dazu mit der rechten Maustaste auf den geöffneten TAB-Reiter und wählen Copy Text. Die Positionsnummer befindet sich nun in der Zwischenablage und kann an anderer Stelle eingefügt werden.

Luftfracht Pre-alert über F6 versenden

Senden Sie eine Email an Ihren Agenten direkt aus dem F6-Fenster:
In den STAMMDATEN > ADRESSEN > REITER AGENT stellen Sie ein, welche Pre-alert-Dokumente an den Agenten versendet werden sollen.
Es können MAWB, HAWBs sowie Manifeste verschickt werden. Ist Manifest aktiviert, werden zusätzlich die Felder AirCargo Manifest und Cargo Manifest im Block ‚Manifest Druck‘ ausgelesen.
Im Feld Email erfassen Sie eine Emailadresse, die dann im Emailfenster vorbelegt wird.
Sofern eines der Felder MAWB / HAWBs oder Manifest (+ AirCargo Manifest o. Cargo Manifest unter Manifest Druck) aktiviert ist, ist im F6 Menü einer Consol und B2B-Position die Funktion Pre-alert senden verfügbar.
Mit Setzen des Flags und Klick auf den OK-Button im F6-Fenster öffnet sich das Emailfenster und die Dokumente werden als PDF-Anhänge generiert. Der AWB wird 1-seitig mit Layout, ohne Fußtexte und Haftungsbedingungen generiert.

Der Consol-Flugplan in der Luftfracht kann auch in B2B und IATA-Positionen verwendet werden

Es wird neben den Flugdaten auch die Carrier-AWB-Nummer in die Position übernommen.
In der Position rufen Sie den Flugplan im Feld Flugnummer auf dem Routingreiter per Doppelklick oder F2 auf.

Der schnelle Weg, um ein Datum zu erfassen

Einfach ein „t“ in ein Datumsfeld eintragen und das Feld mit der TAB-Taste verlassen. Es wird das Tagesdatum eingetragen.
Erfassen Sie „t1“ für das morgige Datum, „t2“ für übermorgen, „t-1“ für gestern u.s.w.
Oder einfach den Tag eintragen. Zum Beispiel „01“ oder „25“ und das Feld mit der TAB-Taste verlassen. Es wird nun das nächste Datum in der Zukunft mit diesem Tag eingetragen.

Positionssuche mit MRN

Erfassen Sie eine MRN in der erweiterten dynamische Suche und finden Sie Ihre Position.
Fügen Sie dazu das Feld MRN über das Plus der Suche hinzu.
Die Suche mit MRN steht ab CargoSoft Version 7.4.5 zur Verfügung.

CargoSoft MRN